Meditation

image


Meditation für den inneren Frieden

"Wir leben in einem Zeitalter, das auf den Gebieten der Wissenschaft und der Technologie großen Fortschritt erreicht hat. Raumschiffe landeten auf dem Mond und auf den Planeten unseres Sonnensystems, und ie Teilchen der subatomaren Welt wurden erforscht. Großer Fortschritt wurde auch im medizinischem Bereich erzielt. Wissenschaftler und Ärzte entdeckten Heilmittel für viele Krankheiten und können sogar Organe ersetzen, um einen Patienten am Leben zu halten. Die stattliche Reihe an Erfindungen und sinnvollen Einrichtungen sollte der Menschheit Glück und Frieden schenken. Doch trotz der fortgeschrittenen Technologie finden wir keinen Frieden. Etwas fehlt in unserem Leben. Wir stellen fest, dass die Menschen unserer Zeit unter ständigem Streß und Spannung leiden. Streßbedingte Erkrankungen nehmen zu. Wir beobachten Konflikte auf der Ebene der Familie, der Gemeinde, der Nation und der ganzen Welt. Die Menschen versuchen mit unterschiedlichen Mitteln, den Schmerzen und Enttäuschungen des Lebens zu entfliehen. Manche suchen das Glück in Vergnügungsstätten oder in der Hingabe an sinnliche Freuden. Viele wenden sich Drogen oder Alkohol zu. All diese Fluchtwege können vielleicht im Augenblick oder vorübergehend ein bißchen Glück bringen, doch sie sind keine Heilmittel. Denn wir müssen trotzdem zurückkehren und uns den Problemen des Lebens stellen. Einige dieser Fluchtwege erzeugen sogar einebestimmte Sucht oder sind schädlich. In diesem Zeitalter des wissenschaftlichen Fortschritts fragen wir uns, ob es einen Weg gibt, dauerndes Glück in dieser Welt zu finden. Ist Erfüllung möglich oder ist sie nur ein Traum?

Viele der deutschen Denker, Philosophen, Heiligen, Mystiker und Religionsgründer haben ihr Leben lang nachdauerhaftem und ewigem Frieden und Glück gesucht. Lesen wir die Schriften der Heiligen und Mystiker verschiedener Zeiten, dann stellen wir fest, dass sie aussagen, wahres Glück und wahrer Friede liegen in uns selbst. Seit einigen Jahren kommen mehr und mehr Menschen zum selben Schluß wie die Heiligen und Mystiker der Vergangenheit. Meditation wird als Weg erforscht, Frieden und Glück in sich selbst zu finden. Wissenschaftliche Studien bestätigen, dass Meditation unser körperliches und mentales Wohlbefinden verbessern kann. Neben der positiven Wirkung auf Körper und Gemüht hilft sie uns, Spiritualität zu entwickeln. So kann uns Meditation in den physischen, mentalen und spirituellen Bereichen des Lebens helfen. Meditation wird von Ärzten und Spezialisten als Behandlungsmethde für eine Anzahl streßbedingter Leiden wie Herzerkrankungen, Atmungsschwierigkeiten und Magenproblemen beschrieben. Eine medizinische Studie von Dr. John L. Craven, veröffentlicht in der Kanadischen Zeitschrift für Psychiatrie, stellt fest: "Kontrollierte Studien ergaben bleibendes Nachlassen von Angst bei Meditierende... Einige streßbedingte Zustände, bei Schlaflosigkeit, Asthma, chronischen Schmerzen, Herzrhythmusstörungen oder bei Phobien."(Meditation and Psychotherapie, Canadian Journal of Psychiatry, Bd. 34 S. 648-653, Oktober 1989). Viele Kliniken und medizinische Zentren bieten seit eineiger Zeit Kurse in Meditation an, um den Patienten zu helfen, ihren Gesundheitsstand zu verbessern. Meditation hilft dem örper auf verschiedene Art. Zuerst versetzt sie uns in einen entspannenden Zustand. In einer anderen Studie stellt Dr. Ilan Kutz fest: "Während die Fähigkeit zur Meditation wächst, entwickelt sich eine Hierarchie von Empfindungen, die von tiefer Entspannung bis zu auffälligen emotionalen und kognitiven Veränderungen reichen... Die veränderten physiologischen Mechanismen, durch die sich die Emotionen und Kognitionen(Erkenntnisvermögen) verändern, werden noch nicht vollständig beschrieben... Viele dieser peripheren Veränderungen werden von einer verringten Erregung des sympathischen Nervensystems begleitet... Diese peripheren physiologischen Veränderungen sind erwiesenermaßen wertvoll als primäre oder zusätzliche Behandlung bei eier Vielzahl medizinischer Störungen wie bei Bluthochdruck und Herzrhythmusstörungen, und verursachen Erleichterung bei Angstzuständen und Schmerzen."(Meditation and Psychotherapie, Bd. 142 S. 1-8, Oktober 1989)
In der Meditation vergessen wir den Körper, unsere Glieder und unser Körper entspannen sich vollständig. Wenn wir ganz konzentriert sind, verlieren wir jedes Bewußtsein von Schmerzen oder Unbehagen in unserem Körper. Je mehr Zeit wir in Meditation verbringen, desto länger bleibt unser Körper entspannt. Es heißt, dass eine Stunde vollkommener Konzentration bei der Meditation vier Stunden Schlaf entspricht. Nehmen wir uns also in unserem geschäftigten Leben Zeit für die Meditation, hat das die Wirkung von einigen Stunden Schlaf. Wir kommen aus der Meditation mit erneuerter Kraft und Vitalität zurück. Meditation wird auch eingesetzt, um eine Vielzahl von Problemen zu verringern, die die Menschen mental und emotional beeinflussen. Obwohl die Wissenschaft uns hilft, unsere materielle Umwelt zu bewältigen, sind viele von Situationen umgeben, die sich nicht beherrschen. Wir stellen fest, dass die Menschen viele Probleme haben, die ihre zwischenmenschlichen Beziehungen betreffen. Ängste, Depressionen, Ärger, Furcht, Mangel an Selbstvertrauen und eine Vielzahl von emotionaler Zustände quälen sie. Ein großer Teil der Bevölkerung nimmt Alkohol und verschiedene Drogen, um die mentalen und emotionalen Sorgen zu erleichtern. Meditation ist eine Lösung, die sicher, wirksam und dauerhaft ist. In der Meditation konnen wir mit einer göttlichen Kraft in Verbindung. Diese Kraft manifestiert sich als Licht voller Liebe. Wenn wir mit diesem Licht in uns in Verbindung kommen, erfahren wir die tiefen Frieden, Seligkeit und Glück, wie wir sie in dieser Welt nicht finden önnen. Dann ist es so viel Freude in uns, dass wir diesen Zustand nicht verlassen wollen. Das Schöne an der Meditation ist, dass die Beherrschung in uns auch danach bestehen bleibt, wenn wir unsere tägliche Aktivitäten wieder aufnehmen. Meditation beseitigt die Probleme des Lebens nicht, doch wir betrachten sie aus einem neuen Blickwinkel. Es gibt eine lehrreiche Geschichte aus dem Leben Akbars des Großen aus Indien. Akbar war ein Kaiser und hatte einen Hof von Beratern. Der weiseste Berater war Birbal. Eines Tages stellte Akbar seine Berater vor ein Problem, um zu sehen, wer es lösen konnte. Er zog mit dem Stock eine Linie in den Sand und fragte, wer diese Linie verkürzen könne, ohne irgendeinen Teil von ihr zu berühren. Die Berater kratzten sich am Kopf und wußten nicht, was sie tun sollten. Sie konnten sich nicht vorstellen, wie man eine Linie verkürzen sollte, ohne etwas wegzureiben und ohne sie zu berühren. Doch Birbal ging nach vorne, nahm einen Stock und zog eine längere Linie, parallel zur ersten, so dass diese kürzer aussah.
Meditation bietet eine ähnliche Lösung für die Probleme des Lebens. Sie löst sie nicht auf, doch sie ermöglicht einen neuen Blickwinkel, eine neue Perspektive. Sie erhebt uns über die Bereiche der physischen Welt, so dass wir Regionen des Friedens und Glücks betreten können. Die Verbindung zu dieser inneren Berauschung ist so erfüllend, dass wir die Probleme dieser Welt nicht länger im Selben Licht sehen. Sie zerplatzen wie Seifenblasen. Wir tragen diese innere Berauschung mit uns und können sie anzapfen, wann immer wir wollen. Dieses innere Glück hilft uns, unsere Schmerzen und Sorgen zu vergessen. Wir sehen, dass es im Leben mehr gibt als die physische Welt. Wenn wir erkennen, dass unser Leben in dieser Welt nur ein vorübergehender Aufenthalt von 50,60 oder 100 Jahren ist, und dass es ein Leben im Jenseits, eine höhere Wirklichkeit gibt, scheinen uns die Probleme des Lebens nicht mehr so stark zu berühren. Wir erkennen, dass die kleinen Empfindlichkeiten anderer Menschen, die Schwierigkeiten, die uns im Beruf, zu Hause oder mit dem Nacbarn belästigen,vorübergehende Stürme sind. Wir wissen, dass es ein Reich gibt mit blauen, klaren Himmeln, voll strahlendem Licht, das über den Wolken scheint.
Auf einer anderen Ebene hilft uns die Meditation, unsere Konzentrationsfähigkeit und unsere Effektivität auch in weltlichen Bereichen zu erhöhen. Wenn wir regelmässig meditieren, wird es uns zur Gewohnheit, unsere Aufmerksamkeit zu kontrollieren. Wir können diese dann auf alles Mögliche richten, auf unser Studium, unsere Karriere, auf den Sport, auf die Kunst oder darauf, bestimmte Probleme zu lösen. Wir lernen, uns auf eine Sache zu einer bestimmten Zeit zu konzentrieren. Diese konzentrierte Bemühen hilft uns, auf einem bestimmten Gebiet Großes zu leisten, denn Erfolg auf einem gewissen Gebiet ist nur das Ergebnis konsequenter Anstrengung und konzentrierter Aufmerksamkeit.Solche Qualitäten entwickeln wir, indem wir beständig unseren Meditationen nachkommen. So verbessert sich bei all den physischen und mentalen Vorteilen der Meditation auch unser weltliches Umfeld durch den wachsenden Erfolg, wir im weltlichen Leben haben.
Traditionell ist die Meditation stets das Mittel gewesen, durch das sich die Menschen spirituell entwickelt haben. Ob man es Konzentration, Investition, Gebet oder Meditation nennt, jede Religion und jede Philosophie sprechen von der Meditation als Weg, durch den wir Wissen über unsere Seele und über die göttliche Kraft in uns erlangen. Zeitalter hindurch hat sich die Menscheit Fragen gestellt wie: Wer sind wir, woher kommen wir, wohin gehen wir, wann wir sterben, und gibt es dort einen Gott. Sowohl die Wissenschaft als auch die Religion haben versucht, diese Fragen zu beantworten. Durch den Prozeß der Meditation erlangen wir ein experimentelles Wissenvom Jenseits und erhalten so Antwort auf diese Fragen. Durch Meditation sind wir in der Lage, unsere Seele vom Körper zu trennen und ins Jenseits zu reisen. Wir wissen, dass diejenigen, die Nah-Tod-Erfahrungen hatten, beim klinischen Tod ihres Körpers durch einen Tunnel gegangen sind. Sie kammen in eine Region des Lichts und begegneten einem strahlenden Lichtwesen. Von diesem Wesen ging so viel Liebe aus, so viel Mitgefühl und Frieden, wie sie es niemals zuvor in ihrem physischen Leben erfahren hatten. Sie erkannten, dass sie ein Leben hatten, das ihren physischen Körper überdauerte. Durch Meditation können wir dieselbe Erfahrung gewinnen, aber ohne den klinischen Tod zu erleiden. Wir können uns leicht, sanft und mühelos über den Körper erheben und die Regionen der Glückseligkeit, des Lichts und der Schönheit im Jenseits erfahren und unsere eigene sterblichkeit entdecken.
In dem wir die inneren Reiche erkunden, lernen wir, was nach dem Tode geschieht. Die spirituelle Reise beginnt gerade da, wo die Nah-Tod-Erfahrungen enden. Wir entdecken die Schönheit, die Liebe und den ewigen Frieden in uns selbst. Wenn wir unsere Seele vom Körper trennen, verlieren wir die Furcht vor dem Tod. Sowisse wir, dass uns öhere Reiche erwarten und dass der Tod nicht das Ende unserer Existenz ist. Meditation hilft uns, inneren Frieden zu erlangen. Wenn unsere Seele mit dem jenseitigen Licht in Verbindung kommt, werden wir von vollständiger Ruhe und Zufriedenheit erfüllt. Wir sind mit uns selbt in Frieden und sorgen uns nicht um Probleme um uns herum. Dieser Frieden strahlt auf alles aus, die mit uns in Verbindung kommen. So werden wir zu einer Quelle der Freude und Inspiration für andere, sei es für unsere Familienmitglieder, unsere Freunde und Verwandten, unsere Mitarbeiter, unsere Gesellschaft oder die ganze Welt.
Einer der Vorteile, inneren Frieden zu erlangen ist, dass, dieser zum äußeren Frieden in der Welt beiträgt. Wenn wir uns über unseren physischen Körper erheben und uns selbst als Seele erfahren, sehen wir, dass alle anderen Wesen auch Seele sind. Wir sehen, dass dasselbe Licht, das in uns ist, in jedem ist. Wir beginnen zu erkennen, dass wir alle Seele, dass wir alle ein Teil Gottes sind. Wir sind alle Mitglieder einer Familie. Wenn wir unsere essentielle Gemeinsamkeit sehen, entwickeln wir Liebe für alle. Wenn wir andere lieben, als wären sie Mitglieder unserer eigenen Familie, wollen wir ihnen helfen. Wir wollen niemanden leiden sehen. So werden wir gewaltlos und friedvoll. Wir sorgen uns um alle Lebewesen und um unsere Mitmenschen. Dann, haben wir auch einen positiven Einfluß auf die Menschen, mit denen wir zu tun haben.
Wenn jeder Mensch inneren Frieden durch Meditation erlangen und Liebe für alle entwickeln würde, würde es nicht lnge dauern, bis auf unserem Planeten Frieden herrschte. Wir würden in Einigkeit und Harmonie miteinander leben. Wenn wir also persönlich Frieden und Glück erlangen, tragen wir so zu einem goldenen Zeitalter des Friedens und Glücks auf Erden bei."

Quelle("Meditation für den inneren Frieden" S.11-17)